Formula The One


Ende letzten Jahres brachte die italiensche Bremsenschmiede Formula ihr neues Flagschiff „The One“ auf den Markt. Von der Funktion als auch vom Finish orientiert sich „The One“ an der bereits sehr bewährten Oro. Dennoch sind einige Features anders gelöst als an der schicken Vorgängerin. Da sind zum einen die 24mm Bremskolben deren Gehäuse nun aus einem Stück gearbeitet sind und somit für noch mehr Steifigkeit und Bremspower sorgen. Zum Anderen hat man die Bremshebel überarbeitet ohne dabei die Ergonomie zu vernachlässigen. Nun kann man die Hebelweite und auch den Druckpunkt der Bremse ganz ohne Werkzeug einstellen. Dafür besitzt die Bremse nun zum einen ein goldenes Rädchen am Bremsgriff und eine kleine ebenfalls in Gold gehaltene Umstellschraube hinter dem Hebel.
Die Bremspower ist bei der „The One“ nochmals um 20% gestiegen und die Modulation der Bremskraft ist einfach unglaublich. Klar reagiert die Bremse sofort auf das kleinste Fingerzucken, dennoch lässt sie sich trotzdem recht gefühlvoll dosieren. Dabei ist „The One“ kein Wonneproppen, sondern hat mit ca. 480 gr. pro Bremse regelrechte Modelmaße. Wem die Bremspower zu viel des Guten ist, der kann mit Hilfe der kleinen goldenen Schraube, dieses auf sein gewünschtes Mass einstellen. Mit diesen Eigenschaften hat es Formula wieder einmal geschafft, eine Referenz in Sachen DH/Freeride-Bremse herzustellen.