Testbericht - NC-17 Empire S-Pro II


In der Hand: Die neue Sattelstütze von NC-17 hat einen patentierten Verstellmechanismus, der das genaue Einstellen des Sattels extrem vereinfacht. Die Empire S-Pro II ist sehr solide und durchdacht verarbeitet. Alle Justierungen können entweder mit einem 4mm Inbus-Schlüssel oder eben über den Schneckentrieb (die rot eloxierte Schraube) bewerkstelligt werden. Das Befestigen des Sattels an der Stütze erfolgt über zwei 4mm Inbusschrauben, die man lösen muß, um den Sattel in die jeweils richtigen Sattelrails zu klemmen. Hierbei hat die Stütze zwei Rails für unterschiedliche dicke Sattelgestelle (7-8mm) oder (9-10mm). Der Einbau funktioniert mit fast spielerischer Leichtigkeit! Hat man den Sattel nun an der Stütze korrekt befestigt, so führt man die Stütze in das Sattelrohr des Rahmens. Aufgrund der besonderen Länge der Stütze sollte man hier vorher ausmessen, ob man die Stütze nicht dem Sattelrohr entsprechend kürzen muß !

Ist die Empire S-Pro II einmal im Sattelrohr angebracht und anhand der lasergravierten Höhenjustierung exakt eingestellt, so kann man sich nun der stufenlosen Sattelneigung widmen. Hierbei löst man die hinteren beiden 4mm Inbusschrauben und beginnt an der rot eloxierten Schraube zu drehen, so das sich der Sattel in die gewünschte Richtung neigt. Hat man den
entsprechenden Winkel eingestellt, zieht man die beiden Inbusschrauben an und die Justage ist beendet. Dies kann auch auf dem Trail in kurzer Zeit und mit wenigen Handgriffen erledigt werden. Ein Luxus!

Fazit:
Die Empire S-Pro II ist mit Sicherheit eine hervorragend funktionierende Sattelstütze.
Sowohl der Einbau des Sattels als auch sämtliche Justagen sind schnell und einfach zu erledigen, ohne fummeliges Gewerkel, wie es bei manch anderen, konventionellen Stützen oftmals der Fall ist. Die Verarbeitung ist ebenfalls top und auch optisch macht die Stütze einiges
her.
Für Biker, die viel an ihrer Sitzposition feilen und diese öfters mal verändern, ist die Sattelstütze sicherlich eine große Erleichterung. Alle Anderen müssen bei dieser Frage erstmal in sich gehen und überlegen, ob ihnen solche Features wirklich weiterhelfen!