Aktuelle News von unseren Trails


  • HCM Verkürzung

    Eingetragen am 02.09.2009.
    Der Ho-Chi-Mingh Pfad bei Lohmar war mal in einer Verlängerung fahrbar. Das geht nun nicht mehr. Dort wo man früher rechts zum Bach runter fahren konnte steht nun ein Zaun.
  •  
  • Trailsperrung im Eifgental

    Eingetragen am 10.05.2009.
    Nun ist es soweit - die Stadt Burscheid sperrt die Trails rund um die Eifgenburg für Mountainbiker. Seit nun mehr zwei Jahren dürfen die Trails an der Ringwallanage Eifgenburg nicht mehr befahren werden. Leider haben sich immer wieder einige Biker nicht daran gehalten. Die Konsequenzen sind hart - denn nun ist auch der Naturfreunde weg hoch nach Kaltenherberg gesperrt, und das obwohl der Weg nicht zum Bodendenkmal gehört.
  •  
  • Erosionen im Tal von Wolfstall

    Eingetragen am 27.04.2009.
    Immer wieder heißt es ja, die Mountainbiker schädigen den Waldboden und verursachen tiefste Erosionen. Daher wird es gar nicht gern gesehen, wenn sich die Geländeradfahrer in den heimischen Wäldern austoben. Welche Schäden dabei verursacht werden, kann man hier auf dem Foto sehen. Tiefste Spurrillen, durch die Stollenreifen der zornigen Mountainbiker verursacht. Wie gut das es da die Pächter gibt, die die Reifenspuren mit noch viiiiiel größeren Spuren ihrer Harvester wegdrücken und gleichzeitig noch ein paar Bäume entwurzeln – für einen guten Zweck natürlich: auch G:E:L:D: genannt. Da sind diese kleinen Aufwerfungen leicht zu verschmerzen. Was Geld bringt, kann nicht schlecht sein. Wenn da nur nicht die Mountainbiker wären, die den Boden so nachhaltig zerstören und die Bäume in ihrem Wachstum stören würden. Ach ja und dann ist da noch das Wild. Die Geländeradsportler sind natürlich viel lauter als die flüsternden, umweltfreundlichen Dieselmotoren der großen Baufahrzeuge. Da muss man sich auch nicht wundern, dass die MTB-er dafür verantwortlich sind, wenn das Wild verstört das Weite sucht. Die sanft brummenden Motorengeräusche wirken da eher beruhigend auf die Bewohner des Waldes.
  •  
  • Sengbach Staumauer

    Eingetragen am 26.04.2009.
    An der Staumauer der Sengbachsperre gibt es eine neue Absperrung. In der Vergangenheit wurde die kleine Mauer gerne für einen Drop hinter die Schranken genutzt. Damit ist nun leider Schluss.
  •  
  • Brücke am Witwenmacher weg!

    Eingetragen am 01.03.2009.
    Die Brücke am Ende des Witwenmacher-Trails ist entfernt worden. Trockenen Fußes ist das andere Ufer kaum zu erreichen, da der Bach zur zeit viel Wasser führt. Wanderer müssen umkehren und zur Verbindung zur Straße hoch gehen oder die steile Böschung zur Straße hoch klettern! Als Mountainbike-Fahrer hat man es zum Glück etwas einfacher: ca. 10 m vor der Brücke gibt es eine etwas scheichtere Stelle, an der sich der Bach fahrend überqueren lässt. Die Böschung ist dort nicht so hoch und man gelangt nach wenigen Metern zurück zum Hauptweg.
  •  
  • Lukasweg wieder versperrt

    Eingetragen am 11.01.2009.

    Der Lukasweg ist leider wieder Richtung Glüder mit ein paar Bäumen belegt.
    Keine grosse Kletterei aber leider nicht mehr durchgängig fahrbar.

  •  
  • Brücke über die Eifgen umspült!

    Eingetragen am 21.12.2008.
    Der starke und anhaltende Regen hat das sonst recht ruhige Flüsschen in ein regelrechtes Wildwasser verwandelt und die Fussgängerbrücke über die Eifgen nun komplett umspült.
  •  
  • Lukasweg wieder frei :)

    Eingetragen am 12.10.2008.

    Es ist unglaublich! Der Lukasweg ist wieder - bis auf diese große Baumwurzel hinter der Kurve - durchgängig befahrbar! Das erste Mal seit 2 - oder sind es schon 3 - Jahren kann der Weg unterhalb von Raderhof ohne abzusteigen genutzt werden.

  •  
  • Talfahrt wird weiterhin blockiert

    Eingetragen am 09.10.2008.
    Am Einstieg des Singletrails Richtung 18. Loch werden immer wieder links und rechts des (dort noch breiten) Weges Bäume gefällt, um so eine Begehung oder Befahrung des Weges zu behindern (hier allerdings ein älteres Bild - heute sind dort ein vielfaches von Bäumen gefällt). Wir vermuten, dass hinter dieser Aktion der Jagdpächter steht, um dort in Ruhe Tiere schießen zu können. In gewisser Weise ist das sogar nachvollziehbar, da eine Jagdpacht viel Geld kostet. Das Ausmaß an Baumfällungen ist aber so enorm, dass wir uns fragen, ob hier noch die Verhältnisse stimmen - zumal der Weg auch für Wanderer unpassierbar gemacht wird.
  •  
  • Bleifeld Trail

    Eingetragen am 10.08.2008.
    Auf dem Bleifeld Trail liegt ebenfalls ein Baum quer. Der Stamm liegt kurz nachdem man den kleinen Baumlauf überquert hinter der folgenden scharfen Rechtskurve. Man kann die Stelle erst recht spät sehen, so dass hier ebenfalls Vorsicht gefragt ist. Allerdings sind die Äste bereits so weit entfernt, dass man problemlos den Stamm übersteigen kann.
  •  
Beitrag 41 bis 50 von 87