Flowtrail Stromberg


In Stromberg bei Bingen am Rhein / Bad Kreuznach eröffnete im Mai 2011 der Flowtrail seine Strecken. Das Besondere am Flowtrail Konzept ist, dass hierbei für alle Beteiligten (Biker, Forstbehörde, Jäger, Eigentümer und die Gemeinden) ein Weg gefunden wurde, für Mountainbiker im allgemeinen - aber auch für Freerider und Downhiller ein legales attraktives Streckennetz anzubieten! Parallel zu den ohnehin sowieso vorhandenen, breiten Forstwegen wurde ein Singletrail-Wegenetz etabliert, wo alle auf ihre Kosten kommen können. Momentan im Bau ist sogar eine technisch anspruchsvolle Northshore Strecke! So werden vom Bike-Anfänger, über den Tourenbiker bis hin zu Freeridern und Downhillern alle Gruppen angesprochen und bedient.
Auf unsere Nachfrage bei den Betreibern haben wir umgehend tolle Tipps bekommen und so wurde uns z.B. der Parkplatz 3 als idealer Startplatz für Wild Hog Trail empfohlen. Vielen Dank an dieser Stelle an Thomas vom DIMB für seine netten Hinweise und Hilfe! Vom Parkplatz aus gelangt man nach einem kleinen Uphill gleich an das untere Ende vom Wild Hog Trail. Gut zu sehen im Wald sind dann auch die kleinen Hinweisschilder die einem den richtigen Weg weisen. So ist auch der Startplatz des Trails gut ausgeschildert. Da der Trail in Sichtweite der Forststraße verläuft entschlossen wir uns den Schildern nach oben zu folgen und bei der Gelegenheit schon mal das eine oder andere Teilstück des Trails in Augenschein zu nehmen.

Anfahrtsbeschreibung zum Parkplatz 3 - Start Wild Hog Trail:
Von der A 61 nach Stromberg abfahren. In Stromberg immer der Hauptstraße folgen (beim Marktplatz rechts weiter). Nach ca. 50 m links in Richtung Dörrebach / Schöneberg abbiegen (unter der Brücke durch). Nach ca. 1 Km gehts dann links ab - dort hängt schon das erste Parkplatzschild P3 zum Parkplatz auf der linken Seite.

Möchte man sich erstmal warm fahren so bietet sich der Rundkurs an, der in einem weiten Bogen um den Berg herumführt. Auch hier braucht man nur den Schildern folgen. Jedoch sollte man hierfür einiges an Kondition mitbringen, da der als schöner Singletrail angelegte Rundkurs teilweise recht technisch ist und dabei bergauf führt. Wer es nicht ganz so sportlich mag oder seine Kräfte für den Downhill sparen möchte, dem sei empfohlen auf dem breiten Schotterweg zu bleiben!
In relativer Nähe zum Wild Hog Trail befindet sich außerdem ein Übungsparcours mit Pumptrack im Wald! Hier kann man ohne Gefahr an seinen Skills arbeiten und sich zum Beispiel an den Northshore Elementen oder der Wippe versuchen.