Durch die Wolfsschlucht und die Wacholderheide zurück


Nach ca. 5 Kilometer Singletrail oberhalb der Lieser an der Hangkante entlang treten wir den Rückweg an und wenden uns wieder nach Norden. Unsere nächste Station ist die Wolfsschlucht mit seinem Wildwasserbach.
Da sich die Sonne bereits gen Horizont neigt und es in den Tälern langsam spürbar kühler wird, entscheiden wir uns bei Manderscheid auf zu steigen. Oben auf dem Bergrücken radeln wir gemütlich in der Abendsonne über Land in Richtung Bleckhausen. Allerdings biegen wir kurz bevor wir die Ortschaft erreichen rechts in die Felder ab und folgen dem Schild "Wacholderheide".
Unweit der Ortschaft befindet sich nämlich eine einzigartige Heidelandschaft, bewachsen mit knorrigen Wacholderbüschen. "Muss man gesehen haben" sagte man uns. "Allerdings sind die Wege nicht gut zu befahren..." diese Warnung hörten wir gern und ließen uns bergab sausen. Der Wacholderhein ist tatsächlich sehenswert und kann über einen Rundweg erkundet werden. Wir folgten jedoch auf der gegenüberliegenden Seite des Wäldchens einem kleinen Pfad bergab ... der sich zu unserer Freude als netter, steiler Downhill herausstellte.
Bevor wir bei Üdersdorf wieder auf die Route unseres Hinweges zurückkehrten, kamen wir noch an diesem Zeugnis der vulkanischen Vergangenheit der Eifel vorbei. Das Lavagestein reicht hier 15 Meter hoch!