Glüder - Downhill


Blick auf einen der Bauernhöfe
Zuerst geht es über die Straße links über die Brücke. Dahinter muss man direkt rechts in den Wald abbiegen und folgt dem kleinen Weg. Den Bach überqueren und direkt links den steilen Anstieg hoch. Oben angekommen, an der Gabelung im Wald, geht es weiter links bergauf. An der Strasse, die rechts runter zu zwei Bauernhöfen führt, hält man sich links und folgt dieser Strasse bis man nach kurzer Zeit eine Siedlung passiert. Nach kurzer Zeit kommt man auf eine Landstrasse, der man rechts folgt, bis man wieder rechts in die Straße Wolfstall einbiegt. Dieser Strasse bis zum Ponyhof am Ende folgen.
Abzweig zum Ponyhof.
Eine nette Alternative zur obrigen "Straßenversion" wurde mir von einem ortskundigen Biker genannt: Anstatt links auf der Straße abzubiegen, fährt man rechts zu den Bauernhöfen hinunter. Nach wenigen 100 Metern führt dieser Weg zum Wald hinter den Höfen. Der Weg verläuft anschließend auf einer Höhenlinie in einem weiten Bogen um die Höfe und die umliegenden Weiden und Felder herum. Nach einer kleinen Lichtung gelangt man zu einer Weggabelung: hier führt der "Hauptweg" bergauf - jedoch folgt man weiter auf gleicher Höhe dem "Pferdeweg" rechts. Dieser "Pferdeweg" steigt nach kurzer Zeit ebenfalls an umd man kommt etwas unterhalb vom Ponyhof aus.
Hinter dem Ponyhof führt dieser kleine Pfad zum Lukasweg.
Etwas versteckt - direkt gegenüber dem Ponyhof - geht rechts ein kleiner Pfad in den Wald. Nach ca. 100m macht dieser eine 90° Rechtskurve. Danach teilt sich der Weg, aber beide führen auf den gleichen, querverlaufenden Höhenweg. Allerdings bietet die linke Wegvariante einen sehr schönen Sprunghügel, den man sich nicht entgehen lassen sollte! Um auf den Teil des Lukasweges zu gelangen, welcher im Video gezeigt wird, muss man sich auf dem Höhenweg rechts halten. Links runter führt der Weg zum Wupperhof - ebenfalls eine lohnenswerte Abfahrt! Zumal von dort aus der "Leitplanken DH" angefahren werden kann.

Der Trail rechts gabelt sich im Verlauf immer wieder, daher sollte man sich immer links bzw. geradeaus halten. Nach ca. 600 m ist Vorsicht geboten, wenn man weiter geradeaus fährt geht's über Steinplatten und Wurzelstufen ziemlich steil abwärts. Alternativ kann man auch rechts abbiegen - aber der geschlängelte Weg hat es mit zwei hohen Steinstufen ebenfalls in sich.

Im Tal überquert man den Bachlauf und hält sich an der nächsten Gabelung rechts.
Der Weg geht jetzt leicht aufwärts. Nach ca. 200 Metern kommt eine Kreuzung. Hier fährt man geradeaus direkt auf ein Tal zu. Der Waldweg führt nun einen sehr steilen Anstieg hinauf, den man kaum per Bike meistern kann. Eine kurze Schiebepassage ist notwendig.

Der Lukasweg führt entlang der Hangkante.
Oben angekommen folgt man dem Trail immer geradeaus an der Hangkante entlang. Schöne Bergab-Passagen wechseln sich nun mit kurzen, aber knackigen Anstiegen ab. Der Weg ist teilweise nicht breiter als 1 Meter, ist aber landschaftlich besonders reizvoll und bietet fahrtechnisch jede Menge Abwechslung. Folgt man diesem Weg immer weiter, so glangt man schließlich wieder zum Startpunkt zurück.