Der Pilz - Trail


Unterhalb des Hundedenkmals bei Obenrüden überquert man die Wupper und hält sich hinter der alten Schleiferei links in Richtung Unterrüden. Nach ca. 2,5 km biegt man links nach Fahrenscheid ab und überquert beim Haus Fahr erneut die Wupper.
Um zum Pilz zu gelangen, hat man die Wahl der Qual: Die Erste ist ein schmaler Singletrail, der sich - wenn man sich hinter dem Haus Fahr links und dann geradeaus hält - neben dem ersten Haus sehr steil nach oben windet. Hier sind gute Beine und Radbeherrschung gefragt. Die Zweite ist gemütlicher zu fahren, zieht sich dafür aber auch wesentlich länger. Der Einstieg auf die Forststraße befindet sich ebenfalls links vom Haus Fahr, biegt aber direkt wieder rechts - etwas unterhalb der Häuser an einem keinen Bach - ab. Dieser Forststraße folgt man, bis man auf die erste Kreuzung trifft. Hier biegt man links ab und bei der nächsten Kreuzung wieder links. Dieser breite Forstweg führt quasi zurück zur Wupper. In einer Rechtskurve, kurz bevor die Wupper wieder in Sichtweite kommt, trifft auch über die erste Variante auf diesen Weg. Zum Pilz geht es nun mit etwas zunehmender Steigung bergauf.

Um zum Einstieg des Pilz-Trails zu gelangen, folgt man der Forststraße, bis nach ca. 400 Metern von diesem auf der linken Seite ein schmalerer Pfad abzweigt. Nach ca. 100m zweigt links ein noch kleinerer Pfad ab - dieser Pfad führt zu dem Einstieg der auf dem Video zu sehen ist. Um die Serpentinen zu fahren, bleibt man einfach dem Pfad auf den man eingeschlagen hat, als man vom Forstweg abgebogen ist.

Der Pilz-Trail kann in zwei Varianten gefahren werden:

1.) Die im Video gezeigten DH-Variante empfehlt sich wegen dem starken Gefälle und dem losen Untergrund nur für erfahrene Fahrer. Der Einstieg und auch die "Verbinder" zwischen den Serpentinen haben S3 Charakter.

2.) Die Serpentinen-Abfahrt ist für jeden Biker fahrbar, erfordert aber auch schon ein gewisses Maß an Bikebeherrschung. Zu Beginn der Serpentinen-Abfahrt sind gleich zwei Stufen zu meistern und die Turns sind teilweise recht eng und verblockt.